Empfehlung

Seitdem ich Kunden professionell das Thema Microsoft Power BI näher bringe, mit ihnen zusammen ihr Reporting mit Power Pivot und Power Query automatisiere und vereinfache, wurde ich bei der Vorstellung von Power Map fast immer mit der selben Frage konfrontiert. „Kann ich mit Power Map auch unsere eigenen Versorgungsgebiete darstellen?“ oder „Ist es mit Power Map möglich, unsere Verkaufsregionen abzubilden?“. Bisher musste meine Antwort immer lauten, „Nein, das ist leider bisher nicht möglich.“. Sie können eigene Karten hochladen oder allgemeingültige Regionen, wie Staat, Bundesland, Stadt oder Postleitzahl, nutzen.

Das ist nun seit einigen Tagen vorbei! Nun gibt es mit Power Map die Möglichkeit benutzerdefinierte Regionen bzw. „Custom Shapes“ zu nutzen.

Mit Power Pivot ist es möglich interaktive Analysetabellen oder Dashboards mit Hilfe von unabhängigen Datenschnitten oder 'Disconnected Slicer' zu erstellen. Hiermit kann man seinem Chef oder dem Kollegen die Freiheit geben, begrenzt in die Berechnungen des Datenmodells einzugreifen. So ist es zum Beispiel möglich, dass man einen Umsatzbericht in Euro abhängig von der Auswahl des Wechselkurses Euro/US-Dollar verändert. Hört sich komplizierter an als es wirklich ist. Wie das funktioniert, erkläre ich im folgenden EinBlick.

Empfehlung

Wer regelmäßig mehrdimensionale Datenmodelle mit Power Pivot bearbeitet, kennt die Situation. Ihr habt Geschäftsdaten, Statistiken oder sonstiges Zahlenmaterial und ihr wollt diesen Tabellen eine Datumsdimension hinzufügen. Stellt sich die Frage, wo bekomme ich eine saubere, lückenfreie Datumstabelle, mit Angaben zum Jahr, Monat und Tag, her? In diesem Artikel zeige ich euch, wie ihr ganz einfach eine Datumstabelle nur mit Power Query ohne sonstige Voraussetzungen erstellen könnt.

Mit Power Map für Microsoft Excel 2013 kann man seit einiger Zeit Daten und Kennzahlen mit ihrem geographischen Kontext sehr interessant und interaktiv darstellen. Man benötigt hierfür lediglich eine Region, eine Adresse oder den Längen-/Breitengrad. Wenn man jedoch seine Daten strukturiert, in einem bestimmten Muster oder einen zurückgelegten Weg darstellen möchte und diese dann noch gleichmäßig im Zeitverlauf erscheinen sollen, ist der Weg zum Ergebnis nicht ganz so offensichtlich. In diesem Beitrag möchte ich eine kinderleichte Lösung vorstellen.

Empfehlung

Dass man mit Microsoft Power Query Tabellen von Internetseiten extrahieren und diese Daten analysieren kann, ist durchaus bekannt. Jedoch stößt man im Internet häufig darauf, dass sich eine tabellenähnliche Auflistung oftmals über mehrere Seiten mit unterschiedlichen URLs erstreckt. Wie man solche Tabellen extrahiert, die sich über mehrere Seiten erstrecken, möchte ich in diesem Tutorial erläutern.

Aus dem Blog

Kontakt

Assecor GmbH
Storkower Straße 207
10369 Berlin

030 / 233 200 200

power-bi@assecor.de